• Druckenversion
  • Seite weiterempfehlen

Gemeindenachricht

Wie sieht das Deißlingen von Morgen aus?


Wie sehen die Ortsteile Deißlingen und Lauffen in 20 oder 50 Jahren aus? Finden zukünftige Generationen einen ebenfalls attraktiven und standortsicheren Lebensraum hier in der Gesamtgemeinde? Was sind bereits die heutigen Herausforderungen und wie können wir diese bewusst steuern, damit alle Bürgerinnen und Bürger in Deißlingen heute und in der Zukunft mit Stolz und Freude auf unser Heimatdorf Deißlingen blicken?

Diese und weitere Fragen wollen wir als Gemeinde möglichst unkompliziert und bürgernah mit möglichst vielen vertretenen Personengruppen aus Deißlingen und Lauffen in einem Projekt erarbeiten.

Bereits im Jahr 2011 wurde der Gemeindeentwicklungsplan der Gemeinde Deißlingen erstmalig erarbeitet und ins Leben gerufen. Nun, nach zehn Jahren, soll dieser entsprechend an die heutigen Gegebenheiten angepasst werden. Was wurde erfüllt, wie geht es weiter und welche Projekte sollen in Zukunft das dörfliche Gemeinschaftsleben von Deißlingen begleiten?

Aus diesem Grund hat sich die Gemeinde Deißlingen für das Projekt „Der Ländliche RAUM für Zukunft“ beworben und wurde hierzu kürzlich als eine von wenigen Gemeinden in Baden-Württemberg ausgewählt. Uns bietet diese Teilnahme an dem Projekt die Möglichkeit einen ganzheitlichen Zukunftsprozess unter Einbeziehung aller Generationen anzustoßen.

Der Ländliche RAUM für Zukunft

Das landesweite Projekt wurde durch das Bündnis Ländlicher Raum Baden-Württemberg initiiert. Dies ist ein Zusammenschluss von 16 Verbänden im Land. Sie stehen für Wirtschaft, Handwerk, Kirchen, Sozialverbände und Gemeindevertretungen.

So wie das landesweite Bündnis soll auch in unserer Gemeinde ein Bündnis entstehen, das unseren Raum für Zukunft gestaltet. Für dieses Projekt ist ausdrücklich die Expertise aus verschiedenen Bereichen gefragt.

Welche Möglichkeiten und Chancen bietet dieses Projekt für mich?

Die Bürgerinnen und Bürger können auf einfachem und unkompliziertem Weg an der zukünftigen Ausrichtung der Gemeinde teilhaben. Persönliche Wünsche, Anregungen und Verbesserungsvorschläge sowie der Austausch mit anderen Mitbürgern bringen nicht nur die Gemeinde, sondern auch jeden einzelnen Bürger voran. Einfach gesagt, können Sie Ihre Vorstellungen einbringen. Damit es keine Vorstellungen bleiben, möchten wir gemeinsam mit Ihnen den Zukunftsprozess starten. Dieser Prozess beinhaltet drei Elemente:

In einem Auftaktdialog wird das Projekt und die Herangehensweise vorgestellt. In vier Themenworkshops werden Schwerpunkte vertieft und erarbeitet, In der Ergebnispräsentation werden die Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die professionelle Moderation wird durch das Gemeindenetzwerk Bürgerengagement und Ehrenamt extern moderiert. Ziel ist es, eigene Lösungsansätze zu formulieren und Ideen zu entwickeln, die wir im Anschluss an diesen Prozess Schritt für Schritt gemeinsam umsetzen.

Aufgrund der aktuellen Lage durch die Corona-Pandemie und deren notwendigen und sinnvollen Einschränkungen haben wir uns entschlossen neue Wege der Mitwirkungsmöglichkeit zu beschreiten. Das Projekt wird virtuell stattfinden. Das heißt Sie können sich bequem von zu Hause aus mit Ihrem Computer/Laptop mit Internetanschluss oder Ihrem mobilen Endgerät wie Smartphone oder Tablet in die Veranstaltung einloggen und daran teilnehmen.

Einige kennen vielleicht schon das eine oder andere Programm mit denen es gelingt durch eine Videokonferenz zusammen zu arbeiten, Sport zu treiben oder sich einfach nur zu unterhalten. Aber auch wenn Sie noch keine Berührung damit hatten, ist nun die Gelegenheit dieses neue Format der Mitwirkung auszuprobieren. Wir werden die Auftaktveranstaltung als Videokonferenz durchführen und laden Sie recht herzlich ein dieses Experiment mit uns zu gehen.

Anschreiben der Gemeinde

Wir sind der festen Überzeugung, dass ein solches Werk umso besser gelingt, je vielfältiger die daran mitarbeitenden Teilnehmer sind. Ganz bewusst wollen wir daher Menschen beteiligen, die sich derzeit vielleicht noch gar nicht in unserer Gemeinde engagieren. Durch eine Auswahl mittels Zufallsgenerator soll dies gelingen. Die zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürger werden  bereits in den nächsten Tagen von uns angeschrieben. Wir würden Sie bitten, diesen Brief aufmerksam zu lesen und sich für die Teilnahme an dem Projekt die Zeit zu nehmen. Wir sind uns nämlich sicher, dass jeder unsere Gemeinde zu einem lebenswerten und zukunftsstabilen Ort machen möchte!

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme bei einer der kommenden Veranstaltungen!