• Druckenversion
  • Seite weiterempfehlen

Gemeindenachricht

Ärztliche Versorgung in Deißlingen und Lauffen gesichert


von links nach rechts Dr. Kilian, Frau Zafar, Dr. Jauch


Vor wenigen Tagen konnte ein Meilenstein in der ärztlichen Versorgung der Gemeinde Deißlingen gesetzt werden. Nach langen Verhandlungen und zahlreichen konzeptionellen Überlegungen wird die Praxis Dr. med. Kilian nach den Osterfeiertagen die von der Gemeinde Deißlingen im Zuge der Entwicklung der neuen Ortsmitte hergestellte Praxis in der Stauffenbegstraße 41 als Zweigpraxis in Betrieb nehmen. Mit der hausärztlichen Internistin Fatima Zafar  konnte eine qualifizierte Fachkraft gewonnen werden, die die Zweigpraxis zusammen mit der medizinischen Fachangestellten Tanja Ohnmacht betreiben wird. Möglich wurde dieses Konzept erst durch ein Engagement der Gemeinde Deißlingen, die Förderung des Landes Baden-Württemberg und der Kassenärztlichen Vereinigung. "Ich bin sehr dankbar, dass die nunmehr jahrelangen Bemühungen der Gemeinde um die Sicherung der hausärtzlichen Versorgung von Erfolg gekrönt sind. Einen großen Anteil daran hatte Herr Dr. Roman Hadjio aus Wilflingen, der uns in den vergangenen Monaten beraten hat. Mein Respekt gilt Herrn Dr. Kilian, der sich auf diese Lösung eingelassen hat, die letztlich allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in beiden Ortsteilen zugute kommen", zeigt sich Bürgermeister Ralf Ulbrich erleichtert. "Die Verhandlungen der vergangenen Monate waren schwierig und umfangreich. Die Gründung einer Zweigpraxis war mit viel organisatorischer und bürokratischer Arbeit verbunden. Sie war letztendlich die einzige Möglichkeit, die durch eine Praxisschließung entstandene Lücke in der ärztlichen Versorgung zu schließen. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass mit diesem Schritt meine Praxis zum Wohl meiner Patientinnen und Patienten langfristig weiterentwickelt werden kann", ergänzt Dr. med. Johannes Kilian. "Mit meinen beiden Kollegen Fatima Zafar und Dr. Johannes Jauch steht ein junges und medizinisch breit aufgestelltes Team parat, dass zusammen mit mit für die medizinische Versorgung der Bevölkerung beider Ortsteile zusammen mit der Praxis Dr. med. Söhnle-Schwab sorgen wird."
Die neuen Praxisräume in der Ortsmitte werden nun in den kommenden Wochen vollständig eingerichet, so dass dann ab 6. April die ersten Patienten dort behandelt werden können.