• Druckenversion
  • Seite weiterempfehlen

Gemeindenachricht

Abbrennen von Feuerwerken


Wie uns mitgeteilt wurde, sind in den letzten Wochen zur Nachtzeit Feuerwerke abgebrannt worden, ohne dass hierfür von der Gemeindeverwaltung eine erforderliche Erlaubnis eingeholt worden ist.
Nur zum Jahreswechsel (am 31. Dezember und 1. Januar) dürfen Feuerwerkskörper der Kategorie F2 von Privatpersonen über 18 Jahren abgebrannt werden. Wenn Privatpersonen, das heißt Personen ohne eine Erlaubnis nach § 7 oder § 27 des Sprengstoffgesetzes oder Befähigungsschein nach § 20 Sprengstoffgesetz, zu einem anderen Zeitpunkt selbst Feuerwerkskörper der Kategorie F2 abbrennen möchten, kann dies von der zuständigen Behörde, der Gemeindeverwaltung, aus begründetem Anlass ausnahmsweise zugelassen werden. Solche Privatpersonen benötigen dafür eine Genehmigung. Als begründeter Anlass wird z. B. eine Hochzeit, ein runder Geburtstag oder ein sonstiges Jubiläum angesehen. Auf die Erteilung dieser Ausnahmegenehmigung besteht jedoch kein Rechtsanspruch. Anträge müssen mindestens zwei Wochen vor der Durchführung des Feuerwerks gestellt werden.
Die genehmigten Feuerwerke werden im Deißlinger Anzeiger vor der Veranstaltung veröffentlicht. Somit sind Sie über alle genehmigten Feuerwerke informiert. Auch die Polizei und die örtliche Feuerwehr werden im Vorfeld informiert.
Falls ein ungenehmigtes Feuerwerk stattfindet, bitten wir Sie, dies bei uns zur Anzeige zu bringen.
Hinweis: Auch mit einer solchen Ausnahmegenehmigung dürfen Privatpersonen keine Feuerwerkskörper der Kategorien F3 (Mittelfeuerwerk), F4 (Großfeuerwerk) oder T2 (pyrotechnische Gegenstände für technische Zwecke, Bühnenfeuerwerk) oder sonstigen pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie P2 – abbrennen.
Ihr Ordnungsamt
 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK